Skip to main content

Die besten Nackenstützkissen im Vergleich

Durch unsere intensive Recherche und den Vergleich diverser Nackenstützkissen konnten wir die besten Modelle für Sie auswählen. Alle ausgewählten Nackenkissen zeichnen sich durch ihre hohe Qualität und Funktion aus. Nur Kissen, die unseren hohen Standards entsprechen, können wir Ihnen weiterempfehlen.

12345
Orthopädisches HWS Nackenstützkissen thumbnail Schnäppchen Elsa Nackenkissen - Der Klassiker M thumbnail Orthopädisches Nackenstützkissen – Probiotic Argentum thumbnail Mein Favorit Tempur Reisekissen thumbnail Centa-Star Technogel Kissen thumbnail Top Kissen
Modell Orthopädisches HWS NackenstützkissenElsa Nackenkissen – Der Klassiker MOrthopädisches Nackenstützkissen – Probiotic ArgentumTempur ReisekissenCenta-Star Technogel Kissen
Preis

34,97 €

86,67 €

89,50 €

79,00 €

169,00 €

Testergebnis - - - - -
Bewertung
Breite60cm50cm80cm31cm66cm
Höhe12cm11cm15cm10cm11cm
Innen-materialviscoelastischer Gelschaumviskoelastischen MineralschaumGelschaumViskoseschaumViscoelastischer Kaltschaum
Aussen-materialabnehmbarer SchonbezugVeloursbezugBaumwolle mit Silber-IonenBaumwolle/ PolyesterMikromodal/ Polyester/ Elasthan
Waschbar
Preis

34,97 €

86,67 €

89,50 €

79,00 €

169,00 €

DetailsAmazon ▶DetailsAmazon ▶DetailsAmazon ▶DetailsAmazon ▼DetailsAmazon ▶
*Affiliate Link - Diese Seite verlinkt zu unserem Partner Amazon. Wenn Sie von dieser Website zu unserem Partner weitergeleitet werden und etwas kaufen, erhalten wir eine Verkaufsprovision. Für Sie entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten. "Der Vergleich auf dieser Seite spiegelt nur unsere eigenen Erfahrungen wieder, ausführliche Test - Berichte und die Testsieger finden Sie auf Stiftung Warentest, Ökotest und Chip online."

Alles was Sie zu einem Nackenstützkissen wissen sollten - hier:

Nackenkissen sorgen nicht nur für einen erholsamen Schlaf sondern Sie lindern auch bestehende Nackenschmerzen. Doch welche Kopfkissen sind besonders empfehlenswert und auf welche Kriterien sollten Sie beim Kauf achten? Wir haben für Sie jeweils 5 Kissen aus insgesamt 14 unterschiedlichen Kategorien verglichen und stellen Ihnen auf unsere Webseite die Ergebnisse vor. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Nacken und den Rücken optimal stützen können; sei es mit einer Nackenrolle, einem Seitenschläferkissen oder einem hochmodernen Wasserkissen.

25 Fakten und Tipps für den besseren Schlaf

Besser schlafen Bei der Auswahl von Nacken Stützkissen müssen Sie auf verschiedene Kriterien, wie beispielsweise die Größe, die Füllung und natürlich die Qualität der verwendeten Materialien achten. Auch der Härtegrad des Kissens ist für den Schlafkomfort entscheidend, damit Sie genau die richtige Unterstützung und Entlastung erhalten, die Sie brauchen. Die Kissenbezüge sollte waschbar sein, damit die Hygiene gewährleistet ist. Aufgrund der immer weiter steigenden Anzahl von Allergien haben wir bei unserem Nackenkissen Vergleich auch auf die besonderen Bedürfnisse von Allergikern geachtet.

Gute Eignung für Allergiker

Ein geeignetes Kopfkissen für Allergiker zu finden, kann sich durchaus schwierig gestalten. Nacken-stützkissen sind dagegen zumeist durch die verwendeten Materialien im Kern fast immer für Allergiker gut geeignet, da sich die gefürchteten Hausstaubmilden in Latex- und Schaummaterialien nur ungern niederlassen. Beim Kauf eines Nackenstützkissens sollten Allergiker jedoch darauf achten, dass das Kissen Schutzbezüge besitzt, die allesamt waschbar sein sollten. Einige Kissen weisen sogar einen waschbaren Kern auf – damit wird Allergikern der Schlaf besonders hygienisch gemacht.

Der Kissenbezug - hygienisch, ästhetisch, auch für Allergiker geeignet

elsa-nackenstuetzkissen-7

Der Kissenbezug – hygienisch, ästhetisch, auch für Allergiker geeignet

In der Regel wird ein ergonomisches Kissen für den Nacken mit einem bei 60 Grad waschbaren Bezug geliefert, der den Kern des Kissens schützt. Hygiene bei der Verwendung des Kissens ist somit garantiert, natürlich hinterlässt der Nackenkissen Bezug auch einen angenehmen ästhetischen Eindruck. Verwender von Stützkissen, die ihren Nackenkissen Bezug häufig waschen möchten, benutzen am besten einen zusätzlichen Bezug. Ein zusätzlicher Nackenkissen Bezug ist meist in der Größe des jeweiligen Nackenstützkissens erhältlich. Falls nicht, kann dafür auch ein herkömmlicher Bezug für ein Kopfkissen 40 x 80 Zentimeter verwendet werden. Allergiker sollten darauf achten, dass die Füllung und der Nackenkissen Bezug aus antiallergenem, milbenresistentem Material bestehen.

Was sind Nackenstützkissen?

Nackenstützkissen zeichnen sich dadurch aus, dass sie ein Abknicken der Wirbelsäule verhindern. Sie bieten Ihrem Nacken, den Schultern und dem Kopf die optimale Stützung und entlasten die gesamte Muskulatur. Die Schlafkissen werden hierbei sowohl schmerzlindernd als auch vorbeugend eingesetzt. Ein mögliches Anwendungsgebiet ist beispielsweise das Schleudertrauma nach einem Autounfall. Aber auch Verspannungen durch ein beruflich bedingtes häufiges Sitzen führen zu Nackenschmerzen und dem Bedürfnis, in der Nacht die Nackenmuskulatur entlasten zu wollen. Damit Sie Schmerzen im Nacken beziehungsweise im Rücken von vornherein vermeiden, sollte ein Stützkissen vorbeugend eingesetzt werden. Dadurch starten Sie erholt in den Tag, frei von Kopf- und Nackenschmerzen.

Ein ergonomisches Kissen - Entspannung für verspannte Muskeln

ergonomisches-nackenstuetzkissen

Ein ergonomisches Kissen – Entspannung für verspannte Muskeln

Ein verspannter Nacken ist der Preis, den wir oft für einen stressigen Alltag zahlen. Für die angespannten und oft recht schmerzhaften Nackenmuskeln kann es viele Gründe geben: Endlose Stunden am PC - natürlich ohne Entspannungspausen und Bewegungsausgleich, Zugluft oder mentaler Stress. Wenn sich die Verspannung einmal etabliert hat, beginnt ein Teufelskreis. Wir schaffen selbst im Schlaf nicht mehr, unseren Nacken zu entspannen. Im ungünstigsten Fall wachen wir morgens schon mit Schmerzen auf. Ein Nacken-stützkissen kann gegen solche Verspannungen Wunder wirken. Dabei handelt es sich um ein ergonomisches Kissen, das Verspannungen vorbeugt, indem es die Wirbelsäule unterstützt. Ein solches orthopädisches Kissen in U-Form wirkt außerdem als Wärmespeicher und ist hierdurch noch besser in der Lage, Verspannungen zu verhindern oder aufzulösen. Wer unter Nackenschmerzen leidet und einmal ausprobiert hat, sie mit einem Nackenstützkissen zu lindern, möchte sein ergonomisches Kissen oft schon nach wenigen Tagen nicht mehr missen.

Wie wichtig ist die eigene Schlafposition?

Bauchschläfer

Rund 59 Prozent aller Menschen schlafen in der Seitenlage, lediglich 13 Prozent bevorzugen die Bauchposition. Allerdings wechseln wir in der Nacht häufig die Liegeposition, sodass es von Vorteil ist, wenn das Kopfkissen für unterschiedliche Lagen geeignet ist.

Seitenschläfer

Die Seitenlage, die so beliebt ist, bietet im Allgemeinen für den Rücken und den Nacken einige Gefahren. Es kommt häufig zum Abknicken der Wirbelsäule und somit zu einer unsymmetrischen Schlafposition. Seitenschläfer profitieren daher von einem speziellen Seitenschläferkissen, welches die Hüfte, die Wirbelsäule und somit auch den Nacken in einer geraden Position hält. Es eignet sich auch für Schwangere, die gerade im letzten Schwangerschaftsdrittel die Seitenlage vorziehen sollten.

Rückenschläfer

Rückenschläfer müssen vor allem darauf achten, dass das Stützkissen nicht zu hoch ist. Ansonsten würde die Halswirbelsäule abknicken und überlastet werden. Nackenhörnchen verhindern dies besonders effektiv und wurden daher in unserem Nackenstützkissen Vergleich ebenfalls bewertet.

Wir haben auf Qualität geachtet - und dies zu einem guten Preis

Das Besondere an unserem Nacken-Stützkissen Vergleich ist, dass wir unabhängig von Herstellern und bei den ausgewählten Modellen sowohl die Qualität als auch das Preis/Leistungsverhältnis beachtet haben. Beim Vergleich wurden die Kopfkissen unter anderem bezüglich der Füllung untersucht. Diese stellt die Basis für die Härte und den Schlafkomfort dar. Sie darf weder zu nachgiebig - noch zu unflexibel sein. Besonders nachgiebig sind Wasserkissen, da sie im Härtegrad verstellt werden können und sich somit auf Ihre Bedürfnisse anpassen lassen. Eine weitere Variante ist Gelschaum, welcher ebenfalls für eine hohe Anpassungsfähigkeit sorgt.

Welche Punkte sind für den Kauf entscheidend?

Nacken Stützkissen werden in unserem Vergleich anhand verschiedener Kriterien beurteilt, wie beispielsweise:
  • die Viskoelastizität
  • die Waschbarkeit
  • die Eignung für Allergiker.
Allergiker profitieren von zertifizierten Materialien und milbenabweisenden Eigenschafen. Bei der Waschbarkeit sind auch die höchstmöglich zulässigen Temperaturen ein wichtiges Kriterium. Ob Nackenrolle oder Federkopfkissen -  nur durch die Reinigung kann die Hygiene gewährleistet sein.
Kaufberatung, diese Punkte müssen Sie auch beachten:
  • Welche Kissengröße bzw. Höhe ist für Ihre Statur geeignet
  • Sind Sie Seitenschläfer, Bauchschläfer oder Rückenschläfer? Wählen Sie ein entsprechendes Modell
  • Ist das Kissen für Sie oder für Ihr Kind
  • Das Innenleben des Kissens, bzw. welches Material: Gel, Latex, Schurwolle usw.
  • Ist das Kissen für zu Hause, für unterwegs oder für das Flugzeug, hierfür eignet sich ein Nackenhörnchen
  • Wieviel soll es kosten, Preise variieren stark nach Hersteller und Material

Material des Kissenkerns

kissenkern-material

Material des Kissenkerns

Federn sind zwar schön weich, warm und kuschelig, haben aber in einem Kissen nichts zu suchen, da diese keinerlei Unterstützung anbieten. Deshalb wird der Kern eines Nackenstützkissens aus formstabilen Materialien hergestellt, die den Nacken ausreichend stützen. Beliebte Materialien für den Kern sind unter anderem Latex Kerne, die aus synthetischem Latex oder Kautschuk hergestellt werden und im Vergleich zu anderen Kissenarten eher weich sind. Eine andere Variante, die einen festeren Schlafkomfort bietet, ist der Kaltschaum Kern. Dieser besteht in den meisten Fällen aus einem Polyurethane Schaum. Besonders anpassungsfähig sind die viscoelastischen Schaumkerne, die aus Mineralschaum hergestellt werden. Diese mittelfesten Schaumkerne passen sich innerhalb weniger Sekunden dem Nackenbereich an.

Wie nachgiebig sollte das Kissenmaterial sein?

Ist das Kopfkissen oder die Nackenrolle druckentlastend, dann gibt das Material unter der Einwirkung von Gewicht nach. Allerdings wird wird ein zu starkes Einsinken in das Kissen verhindert. Sobald der Druck weggenommen wird, nimmt das Kissen seine ursprüngliche Form wieder an. Als Materialien kommen Naturlatex, Gelschaum und viele weitere Stoffe zum Einsatz.

Die Größe des Kissens

Die übliche Kissengröße für Federkopfkissen ist 80 x 80 Zentimeter. Diese Größe ist für Nackenstützkissen freilich Utopie – gerade weil diese speziellen Kissen kleiner sind, können sie eine gute Schlaflage garantieren. Eine Norm für die Größe von Nackenkissen gibt es jedoch nicht, da diese ganz nach Modell unterschiedlich ist und komplett auf die Bedürfnisse des Benutzers eingeht. In den meisten Fällen orientieren sich diese jedoch grob an den Maßen von 40 x 80 Zentimeter, sodass diese auch in normale Kissenbezüge dieser Größe eingeschlagen werden können. Aber auch die Benutzung von herkömmlichen 80 x 80 Zentimeter großen Kissenbezügen stellt zumeist kein Problem dar: Die überstehende Länge kann auf der Unterseite ganz einfach umgeschlagen werden.  

Welche verschiedenen Formen von Kissen werden angeboten?

In unserem Kissenvergleich haben wir viele verschiedene Modelle untersucht. Hierzu gehören neben konventionellen Nackenkissen auch Schwangerschaftskissen, Seitenschläferkissen und Beinkissen. Durch diese drei Varianten wird das gesunde seitliche Schlafen ermöglicht. Die Hüfte knickt nicht ab und Sie schonen somit die Wirbelsäule. Aber auch Lendenkissen und Bücherkissen haben den Weg in unseren Vergleich gefunden. Sie dienen der Gesundheit und dem Komfort und sollten daher ebenfalls sorgfältig ausgewählt werden.

Die Gewöhnung an das Nackenstützkissen

nackenstuetzkissen-schlafen

Die Gewöhnung an das Nackenstützkissen

Eine Nacht verwendet und schon tritt eine spürbare Besserung der Beschwerden ein? Nein, so einfach geht es leider nicht. Das Nackenstützkissen kann schließlich nicht zaubern – nur unterstützen. Wer jahrelang falsch gelegen hat, wird sich erst an die richtige Schlafhaltung gewöhnen müssen. Und das kann einige Tage oder gar Wochen in Anspruch nehmen. Die Geduld, sich nach der Anschaffung eines Nackenstützkissens an dieses zu gewöhnen, ist also besonders wichtig. In den ersten Stunden und Tagen der Verwendung kann die Schlafposition natürlich sehr ungewohnt und vielleicht auf den ersten Blick auch ungewohnt sein. Ist die Lage jedoch korrekt und das Kissen gut auf den Körper und die Liegeposition des Anwenders abgestimmt, sollte die Eingewöhnung unbedingt mit Geduld erfolgen – die Besserung von Nacken- und Rückenschmerzen sowie von Verspannungen tritt meist erst nach einiger Zeit auf. Die Händler kommen dieser Gewöhnungszeit meist entgegen: Viele Nackenstützkissen können mit einer Geld zurück Garantie erworben werden, sodass diese erst nach einer bestimmten Zeit behalten werden müssen. So wird auch der Kauf eines Nackenstützkissens im Internet problemlos möglich.

Herkömmliche Kopfkissen gehören zum alten Eisen

Jahrzehntelang waren herkömmliche Kopfkissen im Maß 80 x 80 Zentimeter weit verbreitet und sehr geläufig. Diese Kopfkissen waren zumeist mit einer Füllung aus Daunenfedern oder synthetischen Materialien versehen und konnten bei Bedarf aufgeschüttelt. Der Nachteil dieser Kopfkissenform liegt jedoch darin, dass bei einem solch großen Kissen die Schultern nicht mehr auf der Matratze aufliegen, sondern ebenfalls auf dem Kissen. Damit knickt die Halswirbelsäule während des Schlafes so stark ab, dass Verspannungen quasi an der Tagesordnung sind. Seit einigen Jahren haben sich dabei auch Kopfkissen in der Komfortgroße 40 x 80 Zentimeter verbreitet. Diese sind nur halb so lang wie herkömmliche Kopfkissen und sorgen dafür, dass die Halswirbelsäule während des Schlafens nicht mehr abknicken kann, da die Schultern bei dieser Kissenform automatisch auf der Matratze aufliegen. Diese Komfortkissen sind jedoch, ebenso wie herkömmliche Kissen in Standardgröße, mit Federn oder einem synthetischen Material gefüllt, dass keine ausreichende orthopädische Unterstützung sicherstellen kann. Der Schritt zum Nacken Stützkissen bringt hierbei also auch eine wirkliche Verbesserung.

Expertenmeinungen & Nutzermeinungen

petra-fischnaller-schlafexpertinPetra Fischnaller - Schlafberaterin

„Als langjährige Beraterin bei der Firma Wenatex Schlafsystem wurde ich während der letzten 10 Jahre oft mit Fragen rund um das richtige Kopfkissen konfrontiert. Mein Fazit hierzu: Nackenstützkissen können helfen Nackenschmerzen und Verspannungen zu lindern oder auch ganz zu vermeiden. “

 

 

Das sagen die renommierten Institute

Ökotest: Das kritische Verbrauchermagazin testete 15 verschiedene Nacken Kissen ausgiebig im Labor und untersuchte im Praxistest die ergonomischen Eigenschaften, Kontrolle auf Schadstoffe und die Kissenfüllung. In Sachen Schadstoffe waren alle bis auf das Gosa Hägg von Ikea in Ordnung. Bei der ergonomischen Untersuchung schnitt das Röwa Ecco 2 Systemkissen am besten ab und Dunlopillo Aerial VT Konturkissen am schlechtesten. Bei den Liegeversuchen am Rücken schnitten alle „befriedigend“ ab, bei den Seitenschläfern war das Diamona Formulax und das Ergopillo Naturlatex Gesundheitskissen klar vorne. Bei den Kisseneigenschaften wurden alle Nacken-Stützkissen nur mit 1,1 bis 3,1 von max. 5 Punkten bewertet. Bei der Geruchsbelastung schnitten alle Modelle eher schlecht ab, besonders schlecht roch das Latex-Nackenstützkissen Relax. Die unnötigen optischen Aufheller verwendeten alle Hersteller. Ein Gesamt- Testsieger wurde nicht genannt.

Diese 15 Kissen waren im Test: Badenia Bettcomfort, Nord Feder Bee Soft, Billerbeck Novum Care Classic, Schlaraffia Clima Vision 2, Diamona Formulax, Dorma Bell Cervical, Dunlopillo Aerial VT Konturkissen, Ergopillo Med Naturlatex, Gosa Hägg von Ikea, Irisette Royal, Latex Nackenstützkissen Relax, Centa Star Royal Delux, Röwa Ecco 2 Systemkissen, Sleep & Care Latex, und das Tempur Pillow M Velour. Preislich lagen die Modelle im Bereich von 10 – 140 Euro.

Stiftung Warentest: Leider gibt es aktuell noch keinen Nackenkissen Vergleich bei test.de

Nutzermeinungen

corinna Beatrix P: Unter Nackenschmerzen leide ich schon lange, während meiner Schwangerschaft wurden sie unerträglich. Meine Ärztin hat mir empfohlen, ein Seitenschläferkissen zu verwenden. Begeistert davon war ich schon nach wenigen Tagen. Mit dem Kissen schlafe ich völlig entspannt und erwache ausgeruht. Auch nach der Geburt wollte ich auf mein Nackenkissen natürlich nicht mehr verzichten.   marcel Marcel B.: Meine Arbeit ist körperlich anstrengend, auch mein Rücken wird dabei sehr stark beansprucht. Meine Rückenschmerzen habe ich durch meinen Sport inzwischen gut im Griff, für meinen verspannten Nacken gab es jedoch scheinbar keine Lösung. Da ich gern auf dem Rücken schlafe, habe ich mich für ein flaches, gewelltes Nackenstützkissen entschieden, das Kopf und Hals in der richtigen Lage hält. Meine Nackenschmerzen sind fast verschwunden. Meine Frau meint, dass auch mein Schnarchen beträchtlich nachgelassen hat. ElisabethElisabeth P.: Ich arbeite viel am Computer und das ist nicht gerade rückenschonend. Irgendwann stellten sich Nacken- und Rückenschmerzen ein, die auch im Schlaf nicht besser wurden. Mit meinem Nackenstützkissen kann ich mich viel besser entspannen. Ich verwende ein U-förmiges Kissen. Schon nach drei Wochen haben sich meine Verspannungen und meine Nackenschmerzen sehr stark gebessert.

FAQ zu Nackenstützkissen

Pauschal beantworten lässt sich diese Frage nicht. Wichtig ist, dass der Käufer weiß, was sein Nackenstützkissen leisten soll. Zum Relaxen eignen sich U-förmige Kissen oder Nackenrollen. Wer unter Nackenschmerzen leidet und dazu noch unruhig schläft, schafft sich am besten ein speziell geformtes orthopädisches Kissen an, das Kopf und Nackenbereich auf explizite Weise stützt. Natürlich muss die Größe des Kissens der eigenen Statur entsprechen und der Verwender Härte und Material des Kissens als angenehm empfinden.
In welche Position das Nackenkissens gelegt wird, hängt von der bevorzugten Liege- und Schlafposition des Verwenders ab. Entscheidend ist, dass es Fehlhaltungen und das Abknicken der Wirbelsäule verhindert. Die höhere Seite des Kissens muss sich im Nackenbereich befinden. Bauchschläfer benötigen ein Kissen, das ihren Nacken in verschiedenen Liegepositionen unterstützt und über eine Aussparung für den Hinterkopf verfügt. Rückenschläfer sind mit dem Kauf eines Nackenhörnchens gut beraten, das ein Abknicken der Wirbelsäule in dieser Position besonders effektiv verhindert. Spezielle Seitenschläferkissen halten Hüfte, Wirbelsäule und Nacken in der Seitenlage in einer geraden Position.
Das Kissen muss sicherstellen, dass die Wirbelsäule gestützt wird und sich Nacken-und Schultermuskulatur im Schlaf entspannen können. Richtig angewendet wird das Kissen, wenn es, ohne Druck auszuüben, die Halswirbelsäule fixiert.
Die Gewöhnung an ein Nackenstützkissen erfordert etwas Zeit. Viele Händler bieten einen Zeitraum an, für den entweder eine Geld-zurück-Garantie gilt oder erst dann bezahlt wird, wenn sich der Verwender sicher ist, dass er sein persönlich optimales Nackenstützkissen gefunden hat.
Die Lebensdauer des Kissens hängt von der Qualität des Materials und der Verarbeitung des Kissens ab. Hochwertige Nackenstützkissen begleiten ihre Verwender über viele Jahre.